KLEINTIERVERMITTLUNG - Tierschutzverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

VERMITTLUNG
Vermittlungshilfe für Hunde:
Kali - Achtung Notfell! ...
Geschlecht:
weiblich
Rasse:
Dogo-Canario
Farbe:
schwarz
Geburtsdatum / Alter:
09.04.2012
Gesundheit:
unkastriert, geimpft, gechippt, entwurmt
Hundeverträglich:
eher nicht
Katzenverträglich:
eher nicht
Kinderverträglich:
eher nicht
Leinenführig:
eher nicht
Bemerkungen:
kein Anfängerhund - siehe nachfolgenden Text!



Aus traurigem Anlass (plötzlicher Todesfall Herrchen) müssen wir Kali schweren Herzens in ein neues Zuhause vermitteln. Kali ist ein charmantes Dogo-Canario-Mädchen mit gewissen Extras!
Die Hündin wurde in Unterordnung ausgebildet und kann viele Kommandos, am liebsten arbeitet sie für Leckerchen. Sie ist sehr wachsam, territorial und hat durchaus Jagdtrieb, der sich auch in endlosen Buddel-Attacken niederschlägt. Leider ist sie unverträglich mit Artgenossen und auch Kinder, Katzen und andere Haustiere sollten nicht ihr Revier bevölkern. Kali ist eine mißtrauische Hundedame und pöbelt sicherheitshalber unerzogen und lautstark, um sich Abstand zu verschaffen, dies gilt für Hunde und auch für fremde Menschen, insbesondere, wenn diese frontal entgegenkommen. Allerdings fährt sie ihre Erregung auch schnell wieder runter und setzt den Spaziergang munter fort. Kali ist kein Anfängerhund. Sie benötigt liebevollen und konsequenten Umgang, ohne zuviel Druck und Härte. Zu ihr bekannten Personen ist Kali lieb und verschmust, freut sich über ein Wiedersehen und genießt längere Krauleinheiten.
Kali kann problemlos alleine Zuhause bleiben (Essen sollte gut weggepackt werden!), fährt aber auch gerne im Auto mit. Lange Radtouren kann sie aufgrund schwerer Arthrose in den Hinterbeinen leider nicht machen, aber ausgedehnte Spaziergänge durch Wald und Wiese sind eine willkommene Auslastung und sollten regelmäßig erfolgen. Bei Kali wurde auch Myasthenia Gravis (belastungsabhängige Muskelschwäche) diagnostiziert, allerdings waren die erhöhten Werte im letzten Blutbild nicht mehr ersichtlich. Wer rastet, der rostet, das gilt auch insbesondere bei Arthrose-Erkrankungen. Bisher wurden ihr ca. alle 10-12 Wochen Physiotherapie-Massagestunden gegönnt, die sie sehr genossen hat und es wäre schön, ihr diesen Luxus weiterhin zu ermöglichen. Medikamente oder Schmerzmittel bekommt sie keine, Allergien sind nicht bekannt, Kali ist ein dankbarer „Fresser“, dennoch sollte auf gute Ernährung geachtet werden, die auf Ihre Erkrankung abgestimmt ist.
Wir suchen für die hübsche unkastrierte Hündin einen Einzelplatz als Prinzessin bei erfahrenen Hundemenschen, die mit ihr weiterhin trainieren, ihr Schutz und Sicherheit geben, sie fürsorglich „medizinisch“ versorgen und sich an Ihrer eigensinnigen und wirklich süßen Art erfreuen. Ideal wäre ein Haus mit eingezäuntem Grundstück, das sie bewachen darf, lieber ruhig und ländlich als Trubel und städtisch. Abgabe erfolgt gegen Schutzgebühr, keine Abgabe in Zwinger- oder Außenhaltung.
© 2017 Tierschutzverein Gernsheim am Rhein und Umgebung e.V.  |  An der Nachtweide 1  |  64579 Gernsheim  |  FON 06258 3184
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü