neulich in der Zeitung und im Web - Tierschutzverein

Logo in blau
Instagramsymbol
E-Mailsymbol
Youtubesymbol
Facebooksymbol
Eurosymbol
Uhrsymbol
Goodingsymbol
Tierschutzverein Gernsheim am Rhein und Umgebung e.V.
Tierschutzverein Gernsheim am Rhein und Umgebung e.V.
Tierschutzverein Gernsheim
am Rhein und Umgebung e.V.
Tierschutzverein Gernsheim
am Rhein und Umgebung e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
AUSSERDEM
Vorschau:   

 
Ried-Echo - Gernsheim - 10.08.2018



Rock am Riedsee
WUTZDOG FESTIVAL -  Verein präsentiert seit 20 Jahren in Leeheim Bands für einen gemeinnützigen Zweck
Von Tobias Lorenz

...

zum Artikel.
In den Medien:   

 
Ried-Echo - Gernsheim - 11.08.2018

Tierisch heiß
Unter der andauernden Sommerhitze leiden nicht nur Menschen,
sondern auch Hund und Katze. Wasser und Schattenplätze bringen Abkühlung.
Von Hans Dieter Erlenbach

...

zum Artikel.
In den Medien:   

 
Ried-Echo - Gernsheim - 11.08.2018

Schon lange auf der Wunschliste
TIERHEIM Die neue Quarantänestation soll noch dieses Jahr fertig werden / Mehr Platz und besserer Schutz vor Infektionen
Von Hans Dieter Erlenbach

...

zum Artikel.
In den Medien:   

 
Ried-Echo - Gernsheim - 01.08.2018

Tierheim Klein-Rohnheim dankbar für jede Unterstützung
Von Tobias Lorenz

KLEIN-ROHRHEIM - „Wir sind über jeden Cent froh“, ruft Karin Fornoff, stellvertretende Vorsitzende des Tierheimvereins Klein-Rohrheim zur Unterstützung auf. Man versuche laufend, weitere Einnahmen zu generieren, da der Zuschuss der Städte und Gemeinden im Umland nicht ausreiche, um die Ausgaben zu decken, erläutert die Vorsitzende Sabine Greim-Feld.

Dazu setze man auf vielfältige Aktivitäten, erklärt Fornoff. Die Flohmärkte und das Tierheimsponsoring liefen sehr gut, auch die Spenden aus dem lokalen Einzelhandel sorgen für eine leichte Entspannung der finanziellen Situation.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Gerald Kummer hat anlässlich der im Bau befindlichen Quarantäne-Station das Tierheim Klein-Rohrheim besucht. Der Politiker interessierte sich dabei insbesondere für finanzielle Fragen. Unter anderem wollte er wissen, wie der Kreis Groß-Gerau das Tierheim finanziell unterstütze: „Wir bekommen 7000 Euro pro Jahr vom Kreis für eingefangene Tiere und sind froh, dass wir weitere 10 000 Euro für den Quarantäne-Umbau bekommen werden“, berichtet Sabine Greim-Feld daraufhin. Derzeit lägen die Zuschüsse bei 50 Cent je Einwohner. Kummer fordert daraufhin: „Ein Euro pro Einwohner als kommunaler Zuschuss muss drin sein.“ Kummer berichtet, dass er sich für das Tierheim einsetzen möchte: „Sie machen eine tolle Arbeit und haben eine bessere Finanzierung verdient.“

Das Tierheim ist telefonisch unter 06258-3184 zu erreichen, Vermittlungszeiten sind Mittwoch, Freitag und Samstag von 16 bis 17 Uhr.

zum Artikel.
neulich gelesen:

Aus den Medien     
 

Hier gibt es einen Bericht aus der Ried-Information zu unserem Richtfest nachzulesen ...
Spendenaufruf:



Tierheim Klein-Rohrheim erhält 4500 Euro von der Stiftung Hessischer Tierschutz

Von Hans-Josef Becker - Ried-Echo vom 08.01.2018

GERNSHEIM - Vor wenigen Wochen stand dem Tierschutzverein Gernsheim und Umgebung das Wasser bis zum Hals. Nach einer Mitteilung war sogar der Erhalt des Tierheims Klein-Rohrheim gefährdet. „Wir können die Versorgung der Tiere voraussichtlich nur noch wenige Monate aufrechterhalten“, informierte die stellvertretende Vorsitzende Karin Fornoff. Kassenwart Achim Jirele ergänzte: „Wir müssen bereits unsere Rücklagen angreifen.“

Die Schilderung der Notlage fand auch in Wiesbaden Gehör. Die dort beim hessischen Umweltministerium angesiedelte Stiftung Hessischer Tierschutz greift dem Verein mit 4500 Euro unter die Arme. Der Betrag resultiert aus den 2017 erforderlichen Ausgaben für Futter (5479 Euro) und den Tierarzt (17 053 Euro). 20 Prozent davon übernimmt nun die Stiftung. Sie fördert Maßnahmen und Projekte von Tierheimen, die sich in einer schwierigen Finanzsituation befinden. Ziel dabei ist, den Tierschutz in Hessen kontinuierlich zu verbessern. Darüber hinaus haben auf den Spendenaufruf des Vereins aber auch Vereine, Parteien und Privatpersonen reagiert.

Das Geld wird dringend gebraucht: Allein das Tierheim verursacht aufgrund seines Alters steigende Unterhaltskosten, insbesondere für Energie. Zudem sind die Ausgaben für Fundtiere stark angestiegen, etwa für die Kastration von Katzen oder die Behandlung vernachlässigter Tiere. Der Verein versorgt eine Reihe älterer Tiere, die kaum noch zu vermitteln sind.

Im Frühjahr Baustart für neue Quarantänestation

Als Hoffnungsanker bezeichnen Jirele und Fornoff den geplanten Neubau der Quarantänestation. Dafür gab es Zuschüsse vom Deutschen Tierschutzbund und der Stadt Gernsheim; die Bauarbeiten könnten wohl im Frühjahr beginnen. Daneben aber muss der laufende Betrieb finanziert werden.
Daher appelliert der Vorstand an die Bevölkerung: „Helfen Sie mit, dass wir auch weiterhin für Tiere in Not da sein können und dass das Tierheim handlungsfähig bleibt.“ Spenden an den Tierschutzverein könnten steuerlich geltend gemacht werden. Näheres dazu kann man unter Telefon 06258-31 84 beim Tierheim-Team erfragen.
Gehorsam und Vertrauen lernen    

Ried Echo, Gernsheim, 01.09.2016 Von Hans Dieter Erlenbach

HUNDETRAINING   Der Tierschutzverein bietet besondere Kurse für Vierbeiner und ihre Besitzer an

KLEIN-ROHRHEIM - Sicher hat jeder schon einmal eine unangenehme Begegnung mit einem Hund gehabt. „Der will nur spielen“, sagen die Hundehalter oft, ohne zu bedenken, dass ein großer Hund, auch wenn er wirklich nur spielen will, ängstliche Menschen und vor allem Kinder in Panik versetzen kann. Reagieren sie in so einer Situation falsch, können sie auch schnell mal von einem Hund gebissen werden.
Radfahrer, Jogger, Autos, Traktoren aber auch Wild könnten Tiere verunsichern oder schlicht den Jagdinstinkt wecken, sagt Hundetrainerin Frauke Hagelstein, die im Zusammenhang mit dem Tierschutzverein ihre Mensch-Hund-Team-Kurse anbietet. Der aktuelle Kurs hat gerade begonnen.

Sieben einstündige Termine müssen die Teilnehmer mit ihren Vierbeinern absolvieren. Die ersten beiden Stunden auf dem Hundeplatz und dann in der echten Welt. Ziel sei ein besseres Verständnis für den Sozialpartner Hund, die Festigung des Gehorsams und ein vertrauensvolles Miteinander.

„Hunde denken viel stärker zielgerichtet und suchen immer ihren Vorteil“, weiß die Hundetrainerin aus Erfahrung. Ihre Kurse richten sich an alle Hunderassen und an Hunde jeden Alters, auch wenn sie weiß, dass Welpen natürlich schneller lernen als ein älteres Tier. Aber sie betont: „Hunde sind in jedem Alter lernfähig“.

Nach dem Kurs lassen sich Hunde nicht mehr so leicht ablenken, gehorchen den Kommandos von Herrchen und Frauchen und werden so schnell keinem Jogger mehr hinterherlaufen, keinen anderen Hund attackieren oder ein Wildtier jagen.

Zurück zum Seiteninhalt